fbpx

Triggerdinger - Gegen Schmerzen - Beweglichkeit steigern

6. September 2018
Triggerdinger
Triggerdinger
Triggerdinger
Triggerdinger
GANZHEITLICHES TRAINING

Zur Reduzierung von Schmerzen und zur Erweiterung der Beweglichkeit

Jetzt bei uns testen!

Vielleicht hast Du sie schon gesehen? Wir haben jetzt Triggerdinger bei uns im Fitnessstudio in Regensburg. Was das genau ist? Das erklären wir Dir in diesem Blogeintrag.


Der Begriff „Faszie“ und das Verständnis, dass durch das Ausrollen dieser zwischen Haut und Muskulatur liegenden Schicht Beweglichkeit erhöht, Schmerzen reduziert und Erholung unterstützt werden kann, ist mittlerweile bei der breiten Masse des Fitness- und Freizeitsports, aber auch im professionellen Mannschaftssport angekommen. Die Therapie mit der Faszienrolle ergänzt und unterstütz das Training bei großen Muskeln wie der des Oberschenkels. Wo sie jedoch an ihre Grenzen stößt ist, wenn es um tiefliegende Muskeln wie in Bereichen der Gesäß- oder Schultermuskulatur geht. Viele schmerzgeplagte Sportler bekommen von ihrem Arzt in einer Amnamnese mitgeteilt: Der vorliegende Schmerz in der vorderen Schulter komme von einem Impingement Syndrom, bedingt durch eine verspannte Rotatorenmannschanschette. Oder, dass der Ischiasnerv aufgrund eines Piriformis Syndroms unter Stress stehe, was zu Schmerz im unteren Rücken führe.

Was aber genau bedeutet das?

Rücken - Triggerpunkte

Triggerdinger: Tiefer als Faszienrollen


Und wie genau kann kleine tiefliegende Muskulatur entspannt werden? Mit einer Faszienrolle kommt man sehr gut an groß- und oberflächlich liegende Muskeln. Handelt es sich jedoch um benannte Bereiche, geht es eher darum, diese Muskeln zu triggern und so zu entspannen. Beim Triggern sucht ein Physiotherapeut sich einen Punkt im Muskel, drückt ihn für eine gewisse Zeit bis der Schmerz nachlässt und lenkt so die Aufmerksamkeit des Körpers auf genau diesen Bereich. Dieser beginnt jetzt nämlich die Durchblutung in genau dieser Region anzuregen, den Stoffwechsel anzukurbeln und Proteine und Enzyme in die Region zu schießen. Dies führt zur Entspannung und Lockerung des Muskels.

Und hier kommen die Triggerdinger zum Einsatz! Mit sogenannten Triggerdingern, einem dem Daumen des Physiotherapeuten ähnlichen und zur Eigenbehandlung entworfenen Tool, kommt man in genau die Bereiche, die eine Faszienrolle nicht erreicht. Setzt man das Triggertraining in einen ganzheitlichen Kontext aus Mobility-, Trigger und Asseccoryübungen, kann man Schmerzen, Verspannungen und Blockaden gezielt lösen und langfristig vermeiden.

Wir haben ein Set solcher Triggerdinger jetzt bei uns im Fitnessstudio und zeigen Dir gerne ein paar sinnvolle Übungen, die Du in Dein Training integrieren kannst. Frag einfach Deine Trainer!

Alle Infos zu diesem Produkt findest Du auch auf der Triggerdinger-Website.