fbpx

Die 5 häufigsten Fehler bei Kniebeugen » Power & Fitness Center

15. Februar 2018
die-5-haeufigsten-fehler-bei-kniebeugen-5-news-1280x855.jpg

Heute zeigen wir Dir die 5 häufigsten Fehler bei Kniebeugen.

Kniebeugen zählen für viele als Königsdisziplin und als DIE Übung, um Muskeln an den Beinen aufzubauen, schneller zu werden, explosiver zu werden, etc.
Kniebeugen werden von Sportlern aller Art trainiert, selbst von Freizeit- und Fitnesssportlern, sowie von der Herren- und Damenwelt. Grundsätzlich kann man sagen, dass jeder Kniebeugen macht und auch machen sollte! Wenn man besser aussehen will, sportlicher werden will, fitter oder in seiner Sportart mehr Erfolg anstrebt!

In den nächsten Zeilen wollen wir vom Power & Fitness Center Regensburg Dir die häufigsten Fehler zeigen und wie Du sie beheben kannst und es richtig machst!

Bei uns im Fitnessstudio kannst Du Kniebeugen in den Powerracks oder an der Pitshark durchführen.


1. Griffbreite bei der Kniebeuge

Auf dem unteren Bild sieht man einen breiten Griff bei der Kniebeuge.
Dadurch fällt es schwerer die Hantel einerseits bequem und andererseits stabil abzulegen.

Die Stange liegt nicht richtig „fest“ am Rücken.

Auf dem oberen Bild sieht man die optimale Position.

Bei einem engen Griff wird der Nacken „zusammen geschoben“, die Stange lässt sich somit leichter auf dem Nacken ablegen. Zudem drückt die Stange dadurch weniger auf die Wirbelsäule.

Viele unserer Athleten bestätigen zudem, dass sie durch einen engeren Griff stabiler im restlichen Oberkörper sind, was der Performance der Kniebeuge wieder zugute kommt.

Griffbreite bei der Kniebeuge

2. Armposition bei den Kniebeugen (High Bar) – Fehler 1

Auf dem linken Bild sieht man einen klassischen Fehler bei der High Bar Beuge, der Ellenbogen ist nach hinten gestreckt und das Handgelenk ist abgeknickt.

Dadurch ist die Belastung auf das Handgelenk sehr groß und es kann zu Problemen im Handgelenk kommen. Weiterhin fällt es schwer den Oberkörper aufrecht zu halten, meist sieht man wie der Rücken rund wird und der Brustkorb nach vorne und unten absinkt.

Auf dem rechten Bild sind die Ellenbogen unter der Stange, dadurch knicken die Handgelenke nicht ab und es fällt einem viel leichter, eine aufrechte Position einzunehmen und diese während der gesamten Bewegung zu halten. Der Rücken ist gerade und der Brustkorb aufrecht wie es sein soll. =)

Armposition bei den Kniebeugen (High Bar) - Fehler 1

3. Armposition bei den Kniebeugen (High Bar) – Fehler 2

Wie sich eine falsche Position der Ellenbogen auswirken kann, wurde in Teil 1 schon erwähnt, wie das Ganze dann aussieht, sehen wir hier.

Auf dem linken Bild sieht man was die falsche Position der Ellenbogen in der untersten Position bewirkt. Der Rücken wird rund, der Brustkorb sinkt weiter nach vorne ab und der Schwerpunkt der Hantel verlagert sich immer weiter nach vorne auf die Fußspitze. Im Extremfall kann man hier das Gleichgewicht verlieren und/oder die Langhantel kann in den Nacken rollen.

Auf dem rechten Bild sieht man wie der Rücken gerade bleibt bei der richtigen Position der Ellenbogen. Der Brustkorb ist aufrecht und der Schwerpunkt der Hantel befindet sich immer noch über dem Mittelfuß.

Armposition bei Kniebeugen

4. Knieposition bei der Kniebeuge

Auf dem linken Bild sieht man einen häufigen Fehler, die Knie drehen sich bei der Aufwärtsbewegung nach innen, oftmals auch schon am Ende der Abwärtsbewegung. Am Ende der Aufwärtsbewegung schaffen es die meisten dann wieder die Knie nach außen zu drehen.

Durch das Kollabieren der Knie werden die passiven Strukturen stärker beansprucht.

Wie schädlich das ist bzw. ab wann genau weiß man noch nicht, das ist auch eine individuelle Sache (wie viel kann jemand ab, bevor etwas passiert) und schwer genau herauszufinden.

Auf dem rechten Bild sieht man die korrekte Form, die Knie zeigen nach aussen, in Richtung der Fußspitzen. Die Belastung auf die passiven Strukturen ist geringer und langfristig kann hier sicherer gebeugt werden.

Knieposition bei der Kniebeuge

5. Standbreite bei der Kniebeuge

Auf dem linken Bild sieht man die Folge eines zu breiten Standes bei Kniebeugen.
Es fällt sehr schwer, die Knie außen zu halten und bei den meisten fallen sie nach innen.

Dadurch werden die Knie stärker belastet.

Durch das Einfallen der Knie lässt sich auch bei einigen beobachten, dass sie die Spannung im restlichen Körper verlieren, oftmals mit nach vorne fallendem Oberkörper.

Auf dem rechten Bild ist der Stand enger und es fällt leichter, die Knie außen bzw. in Richtung der Fußspitzen zu halten. Dadurch ist die Belastung und das Risiko einer Schädigung für das Knie geringer.

Standbreite bei der Kniebeuge

Du hast Probleme bei Deinen Kniebeugen, oder bist Dir unsicher? Als Mitglied in unserem Fitnessstudio in Regensburg kannst Du jederzeit kostenlos einen Technikcheck bei uns buchen.

Du bist kein Mitglied? Du kannst einen Technikcheck auch einmalig buchen. Hier erfährst Du mehr über unser Online-Coaching.